Was ist eine Feuerbestattung?

Unter einer Feuerbestattung versteht man die Einäscherung des Verstorbenen und die spätere Beisetzung in einer Aschekapsel/Urne.

Kremationssarg

Standard (Kiefer gebeizt) für die Überführung & Einäscherung im Krematorium

Aschkapsel

Aschekapsul

Standard Kapsel aus dem Krematorium mit sterblichen Überreste des Verstorbenen

Diese kann mit einer Schmuckurne z.B. für die kommende Trauerfeier versehen werden.

Es gibt weiterhin die Möglichkeit, noch vor der Einäscherung eine Feierstunde am Sarg durchzuführen, bevor dieser zum Krematorium überführt wird. Dies muss allerdings laut gesetzlicher Vorschriften innerhalb von 10 Werktagen nach Eintritt des Todes geschehen.

Im Anschluss kann man eine weitere Begräbniszeremonie im Zusammenhang mit der Urnenbeisetzung organisieren, die vielleicht im engeren Familien- und Freundeskreis stattfindet.

Diese kann dann eine Beisetzung auf dem örtlichen Friedhof, im FriedWald® oder als Seebestattung sein.

Die klassische Urnenbeisetzung, für die sich die Angehörigen überwiegend entscheiden, erfolgt meist im Zeitraum von 3 bis 4 Wochen.

Der Termin für die Trauerfeier wird beim Gespräch mit dem Bestatter zusammen mit Ihnen festgelegt.

Beispiele Schmuckurnen

Hier finden Sie eine kleine Inspiration an möglichen Schmuckurnen.
Selbstverständlich können hier auch bei einigen Modellen individuelle Wünsche berücksichtig werden.
Scroll to Top

Corona Informationen

Sehr geehrte Angehörige,

aktuell bestehen immer noch ein paar Beschränkungen, zwecks dem Umgang mit dem Coronavirus – für Bestatter & Angehörige. Seit bereits über einem Jahr meisten wir mit Ihnen Zusammen sämtliche Herausforderungen. 
Dafür möchten wir Danke sagen. Danke für Ihre Geduld, Ihr Verständnis und vor allem für Ihr Vertrauen.

Wir sind für Sie da! 24 Stunden unter
+49 (0)3375 21 36 30

Ihr Team vom Bestattungshaus Andreas Kernbach